Menü

Buchholz Nord


Vertiefungsgebiet Buchholz Nord

Sehr gute Verkehrsbindung und großes Flächenpotenzial

Die Fläche Buchholz Nord ist der gewerbliche Standort in Berlin mit den größten Flächenpotenzialen im Landeseigentum. Die Fläche ist im Flächennutzungsplan (FNP) als gewerbliche Baufläche dargestellt und im Stadtentwicklungsplan (StEP) Wirtschaft 2030 als Entwicklungsstandort für den produktionsgeprägten Bereich (EpB). Der Standort verfügt über zahlreiche Standortvorteile für eine gewerbliche Nutzung. Dazu zählen insbesondere:

  • eine sehr gute Verkehrsbindung (Autobahnanschluss, Nähe Güterbahngleise, Möglichkeit Anbindung schienengebundener ÖPNV),
  • seine Größe von rd. 190 ha,
  • die Möglichkeit zum 24/7-Betrieb, auch für emittierende Betriebe,
  • die geringe bauliche Vornutzung, so dass nur wenige Einschränkungen für künftige Nutzungen gibt.

Entwicklungziele

Kurzfristig verfügbare Gewerbeflächen für den Berliner Norden.

Dem abnehmenden Flächenangebot steht eine hohe Nachfrage an kurzfristig verfügbaren Gewerbeflächen gegenüber. Das gilt insbesondere für den Bezirk Pankow und gesamten Berliner Norden. Die möglichst kurzfristige Aktivierung gewerblicher Baulandreserven ist daher wichtig für das weitere wirtschaftliche Wachstum.

Der gewerblichen Baufläche Buchholz Nord kommt in diesem Zusammenhang eine herausgehobene und gesamtstädtische Bedeutung zu. Mit dem „Entwicklungskonzept Buchholz Nord“ wird eine Leitidee für die Gebietsentwicklung erarbeitet. Ziel ist ein zeitnaher Beginn der Entwicklung von Bauflächen für den produktionsbezogenen Bereich.

  • Neuentwicklung des Standortes zur Ansiedlung von Produktionsbetrieben,
  • Sicherung für den produktionsgeprägten Bereich unter Ausschluss sensibler Nutzungen.

Fast alle Flächen sind im Eigentum des Landes oder des Liegenschaftsfonds.

Kontakt

Merten Klementz

Merten Klementz

Gewerbeansiedlung und Flächennutzung, stellv. Büroleiter
Bezirksamt Pankow, Büro für Wirtschaftsförderung


merten.klementz@ba-pankow.berlin.de