Menü
Start > Service & Beratung > Förderungen und Programme > Nachhaltigkeit und Klimaschutz

Nachhaltigkeit und Klimaschutz


nawi Berlin - Portal für Nachhaltigkeit

Auf nawi.berlin finden Sie kostenfreie Berliner Angebote auf einen Blick
https://nawi.berlin/?filter=art:F%C3%B6rderung

KFW Umweltprogramm- Kredit und Zuschuss

Das KfW-Umweltprogramm wurde um den Verwendungszweck "Natürliche Klimaschutzmaßnahmen" ergänzt.

Unter diesem Verwendungszweck werden ab sofort Vorhaben zur Stärkung von Klima-, Naturschutz und Biodiversität auf Betriebsgeländen oder auf Flächen von Gewerbe- oder Industrieparks und an Betriebsgebäuden gefördert.

Den Kredit erhalten Sie mit einem Tilgungszuschuss von bis zu 60%.

Zu den förder­fähigen Maßnahmen zählen:

  •    Natürliche Klimaschutzmaßnahmen an Gebäuden, auf Betriebs­geländen oder
       auf der Fläche von Gewerbe- und Industrie­parks (mit Tilgungszuschuss)
  •    Maßnahmen zum effizienten und kreislauforientierten Umgang mit Ressourcen
       (Circular Economy)
  •    Luftreinhaltung/Lärmschutz
  •    Technische Klimaschutzmaßnahmen
  •    Anpassung an den Klimawandel
  •    Umweltfreundlicher Verkehr
  •     Sonstige Umwelt- und Naturschutzmaßnahmen
  •     Planungs- und Umsetzungsbegleitung

Weitere Informationen finden Sie hier:
www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Energie-und-Umwelt/F%C3%B6rderprodukte/Umweltprogramm-(240-241)/

EU-Förderprogramm LIFE

LIFE ist das einzige EU-Förderprogramm, das ausschließlich Projekte zu den Themen Umwelt und Klima fördert.

Das LIFE-Programm hat zwei Hauptbereiche mit jeweils zwei Unterprogrammen:

  • Bereich „Umwelt“ mit den Teilprogrammen
    • Naturschutz und Biodiversität
    • Kreislaufwirtschaft und Lebensqualität
  • Bereich „Klimapolitik“ mit den Teilprogrammen
    • Klimaschutz und Klimaanpassung
    • Energiewende

Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE)

In der Förderperiode 2021 bis 2027 steht das Folgeprogramm BENE II mit 210 Mio. € EFRE-Mitteln bereit.

Ziel von BENE II ist es, zu einem grüneren, CO2-armen Europa durch die Förderung von sauberen Energien und einer fairen Energiewende, von grünen und blauen Investitionen und der Anpassung an den Klimawandel beizutragen.

Förderschwerpunkte:

1. Förderung von Energieeffizienzmaßnahmen
2. Umwelt- und Energiemanagementsysteme
3. Entwicklung intelligenter Energiesysteme, Netze und Speichersysteme
4. Anpassung an den Klimawandel, Maßnahmen der Risikoprävention und der Verbesserung der Katastrophenresilienz
5. Verbesserung von Schutz und Erhalt der Natur, der biologischen Vielfalt, der grünen Infrastruktur einschließlich des städtischen Umfeldes sowie Verringerung von Umweltverschmutzung
6. Verringerung der Umweltbelastung durch die Förderung einer nachhaltigen, multimodalen städtischen Mobilität

Kontakt und weitere Informationen unter:
https://www.berlin.de/sen/uvk/umwelt/foerderprogramme/bene/

Beratung über:
B.&S.U. mbH Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH
Alexanderstraße 7
10178 Berlin
Tel.: (030) 39042-46
E-Mail: info(at)bene-berlin.de

Bewilligungsstelle:
Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz
Brückenstraße 6
10179 Berlin
Tel.: (030) 9025-2412
E-Mail: baerbel.glaessel(at)senumvk.berlin.de

Klimaschutz und Gebäude (Übersicht Bund) - Beratung, Zuschuss

Das passende Förderprogramm für Unternehmen finden

Es gibt viele gute Gründe, um auf Energie- und Ressourceneffizienz in Ihrem Unternehmen zu setzen. Hier erfahren Sie, welche Förderprogramme Sie nutzen können, wo Sie Beratung finden und worauf Sie achten müssen. Die Angebote richten sich an alle kleinen, mittleren und große Unternehmen.

Kontakt und weitere Informationen unter:

Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
Referat Soziale Medien/Online-Kommunikation
Scharnhorststr. 34-37
10115 Berlin

Förderberatung Energieeffizienz
Kostenfreie Hotline: 0800 0115 000
Montag - Freitag: 08:00 - 18:00 Uhr

Die wichtigsten kurzfristigen Energieeinsparmaßnahmen im Überblick finden Sie im nachfolgenden Dokument (PDF)

Koordinierungsstelle für Energieeffizienz und Klimaschutz im Betrieb (KEK) - Beratung

Angesichts globaler Herausforderungen wie Klimawandel, Energiekrisen und Ressourcenknappheit besteht ein dringender Bedarf, bestehende Wirtschaftspraktiken zu überdenken. Neben der ökologischen Transformation können langfristige Wettbewerbsvorteile und ökonomische Potentiale durch die Steigerung der Energieeffizienz, die Schließung von Ressourcenkreisläufen und die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen erschlossen werden. Die erweiterte „Koordinierungsstelle für Kreislaufwirtschaft, Energieeffizienz und Klimaschutz im Betrieb“ – kurz KEK – wurde neu gelauncht und berät hierzu Berliner Unternehmen als zentrale Anlaufstelle in Berlin.

Viele Unternehmen in Berlin aus den Bereichen Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistungen stehen vor der Herausforderung, ihre technischen Anlagen, Produktionsprozesse und betrieblichen Abläufe grundlegend umzugestalten, um auf Energieeffizienz und Klimaneutralität ausgerichtet zu sein. Die KEK hilft dabei, die geeignetsten Maßnahmen für Unternehmen zu ermitteln.

Neben den bisherigen Beratungs-, Vernetzungs- und Informationsmöglichkeiten im Bereich Energieeffizienz und Klimaschutz werden ab sofort zusätzliche Dienstleistungen angeboten, um eine verbesserte Orientierung im Bereich der zirkulären Wirtschaft zu ermöglichen:

- Basisberatung: Grundlegende Beratung zu Angeboten im Bereich Energieeffizienz und Klimaschutz sowie zur Identifizierung passender Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten.

- Detailberatung: Spezialisierte Beratung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zur Erkennung von Potenzialen in den Bereichen Ressourcen- und Energieeffizienz sowie Klimaschutz und zur Bewertung der Umsetzbarkeit konkreter Maßnahmen.

- Unternehmensworkshops: Individuelle Workshops für KMU zu Themen wie Kommunikation, Treibhausgasbilanzierung und Kreislaufwirtschaft.

- Vernetzung: Austausch mit ähnlich ausgerichteten Unternehmen durch Informationsveranstaltungen, Runde Tische und Netzwerke im Bereich Energieeffizienz und Klimaschutz.

Weitere Informationen finden Sie auch in der beigefügten Pressemitteilung (Anlage) von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH.

Die öffentlich finanzierte KEK geht aus einer Kooperation zwischen den Senatsverwaltungen für Mobilität, Verkehr, Klimaschutz und Umwelt (Sen MVKU) sowie für Wirtschaft, Energie und Betriebe (SenWEB) hervor.

Kontakt und weitere Informationen:
Koordinierungsstelle für Energieeffizienz und
Klimaschutz im Betrieb (KEK)

Steinplatz 1
10623 Berlin
Telefon: 030 310078 – 4717
E-Mail: info(at)kek.berlin.de

SolarZentrum Berlin - Beratung

Das SOLARZENTRUM BERLIN ist eine unabhängige Beratungsinstitution für alle Fragen rund um Solarenergie und Solaranlagen:

  • Beratung zu Photovoltaik, Speichern,  Solarthermie und Wärmepumpen
  • Durchführung von Veranstaltungen
  • Unterstützung des Solarhandwerks
  • Virtuelle Ausstellung
  • Solardachbörse, in der Unternehmen ihr Dach für die Nutzung durch Dritte anbieten können

Adressatenkreis: Alle Berliner Unternehmen, die Beratung zu Solaranlagen-Anlagen benötigen (aber auch Privatpersonen)

Kontakt und weitere Informationen:

SolarZentrum Berlin
Ansprechpartner: Alexander Witusch
Telefon: +49 (30) 22 666 300
Mail: info(at)solarzentrum.berlin

Energiesparnetzwerk des Einzelhandels - Beratung

Das Energiesparnetzwerk des Berliner Handels unterstützt kleine und mittelständische Einzelhändlerinnen und -händler bei Energieeinsparungen und Klimaschutzmaßnahmen:

  • Erster Einstieg in das Thema Energieeffizienz, mit dem Fokus auf kleine und mittelständische Einzelhandelsbetriebe.

Adressatenkreis: Fokus liegt auf Einzelhändler:innen, aber auch weitere interessierte Anrainer:innen von Geschäftsstraßenkönnen einen Effizienzcheck in Anspruch nehmen.

Kontakt und weitere Informationen:

Handelsverband Berlin-Brandenburg e.V.
Phillip Haverkamp
030 – 881 77 38
haverkamp(at)hbb-ev.de

Energieeffizienz: Modul 5: Transformationskonzepte

Ziel der Förderung von Transformationskonzepten ist es, Unternehmen bei der Planung und Umsetzung der eigenen Transformation hin zur Treibhausgasneutralität zu unterstützen. Die Förderquote für Unternehmen beträgt 50 bzw. 60%. Die maximale Förderung ist auf 80.000 Euro je Konzept begrenzt.

Zu den förderfähigen Investitionskosten zählen u.a.:

  • Kosten für die Erstellung und Zertifizierung einer CO2-Bilanz
  • die Kosten für Energieberater und andere Beratungskosten
  • Kosten für erforderliche Messungen, Datenerhebungen und Datenbeschaffungen

Kontakt und weitere Informationen:

Bundesförderung für Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft
Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
Referat 513 – Energieeffizienz in der Wirtschaft
Frankfurter Straße 29 – 35
65760 Eschborn
Telefon: 06196 908-1883

Förderung durch GründachPLUS - Zuschuss

Es können Zuschüsse für die Umsetzung von mindestens 100 m² großen Dachbegrünungsvorhaben auf Bestandsimmobilien (Wohngebäuden, Büro- und Gewerbegebäuden sowie Dächer von Garagen).

Gefördert werden bis zu 75 % der förderfähigen Herstellungskosten sowie 50 % der Planungskosten.

Die Fördermaßnahme Reguläre Förderung zur Dachsanierung und Dachbegrünung erstreckt sich ausschließlich auf innerstädtische Stadtgebiete mit schlechter Freiraumversorgung und erhöhten Umweltbelastungen.

https://www.ibb-business-team.de/gruendachplus/regulaere-foerderung/

IBB Business Team GmbH
Bundesallee 210
10719 Berlin
Telefon: 030 / 2125-0
E-Mail: info(at)ibb-business-team.de

Web: www.ibb-business-team.de

Green Roof Lab – die Projektförderung für qualitative Dachgrünvorhaben - Zuschuss

Green Roof Lab Projekte sind anspruchsvolle Dachbegrünungsvorhaben von hoher Qualität und mit Vorbildcharakter. Sie zeichnen sich durch einen innovativen, experimentellen, partizipativen oder gemeinwohlorientierten Ansatz aus. Die Herstellungskosten von Green Roof Lab Projekten können vollumfänglich gefördert werden. Im begründeten Einzelfall können auch die Begrünung von Neubauten (Dächer und Fassaden) sowie Maßnahmen außerhalb des Fördergebiets gefördert werden. Das Berliner Förderprogramm GründachPLUS richtet sich an: Grundeigentümerinnen und -eigentümer, Verfügungsberechtigte, Erbbauberechtigte. Mit Erlaubnis der Verfügungsberechtigten können ebenfalls einen Antrag auf Förderung stellen: Initiativgruppen, Interessengruppen, Vereine, Begegnungsstätten oder Seniorenheime.

https://www.ibb-business-team.de/gruendachplus/green-roof-lab/

IBB Business Team GmbH
Bundesallee 210
10719 Berlin
Telefon: 030 / 2125-0
E-Mail: info(at)ibb-business-team.de

Web: www.ibb-business-team.de

EnergiespeicherPLUS – Zuschuss

Einen Kostenzuschuss zur Anschaffung eines Speichersystems das zusammen mit einer neuen Photovoltaikanlage auf einer in Berlin befindlichen Immobilie installiert wird kann von Privatpersonen, Unternehmen, gesellschaftliche, staatliche oder kirchliche Institutionen, Genossenschaften oder Wohnbaugesellschaften beantragt werden. Die förderbare Kapazität bemisst sich nach der Leistung der zu installierenden PV-Anlage (Leistung der PV-Anlage in kWp : 1,2 = förderbare Kapazität des Speichers in kWh). Pro kWh nutzbarer Speicherkapazität erhalten Sie für die jeweilige Speichereinheit einen Zuschuss von 300 EUR, jedoch maximal 15.000 EUR.

https://www.ibb-business-team.de/energiespeicherplus/antragstellung-rechtliches/

IBB Business Team GmbH
Bundesallee 210
10719 Berlin
Telefon: 030 / 2125-0
E-Mail: info(at)ibb-business-team.de

Web: www.ibb-business-team.de

Klimaschutzoffensive für den Mittelstand – Darlehen mit ergänzendem Zuschuss

Maßnahmen zur Verringerung, Vermeidung und Abbau von Treibhausgasemissionen können über zinsgünstige Darlehen in Verbindung mit einem Klimazuschuss werden mittelständischen Unternehmen gefördert.

Förderfähig sind Investitionen für die Errichtung, den Erwerb sowie die Modernisierung von Anlagen, wie die Herstellung klimafreundlicher Technologien, Produkte und Schlüsselkomponenten klimafreundliche Produktionsverfahren, die Erzeugung von Strom, Wärme und Kälte aus erneuerbaren Energien, Stromverteilnetze und Erzeugung von Strom, Wärme und Kälte aus Abwärme und Gas, Verteilnetze Abwärmenutzung und Fernwärme/-kälte, Energiespeicher, Herstellung von Biomasse, Biogas und Biokraftstoffen, Wasser-, Abwasser- und Abfallmanagement, Kohlenstoffdioxid Transport/Speicherung und nachhaltige Mobilität.

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Energie-Umwelt/Förderprodukte/Klimaschutzoffensive-für-den-Mittelstand-(293)/

KfW Bankengruppe Standort Berlin
Charlottenstraße 33/33a
10117 Berlin
Tel.: 030 2 02 64-0
Fax: 030 2 02 64-51 88

Web: www.kfw.de

Workshop Klimaschutzziele am 23.06.22

Das Projekt KliMaWirtschaft (Der Mittelstand, BVMW e.V.) unterstützt Unternehmen aller Branchen und Größen praktisch und individuell, ihre Treibhausgasemissionen messbar zu reduzieren. Alle Angebote sind kostenfrei.

Dieser Workshop ist Teil 1 von 3 der Workshopreihe Berlin / Brandenburg. Im Workshop lernen Sie Herangehensweisen, um eine eigene Klimaschutzstrategie für Ihr Unternehmen zu entwickeln und konkrete Ziele zur Reduktion von Treibhausgasen zu definieren.

Mehr Informationen finden Sie hier: https://klimaschutz-wirtschaft.de/portfolio-item/workshop-1-berlin-brandenburg-klimaschutzziele/

KfW-Umweltprogramm- Darlehen

Mit dem KfW-Umweltprogramm können Unternehmen und Freiberufler für Investitionen in Umweltschutz und Nachhaltigkeit gefördert werden, wenn u.a. damit Material und Ressourcen eingespart, Luftverschmutzungen, Geruchsemissionen, Lärm und Erschütterungen vermindert oder vermieden, Abfall vermieden, behandelt und verwertet wird, Elektro-, Hybrid- und Brennstoffzellenfahrzeuge, Ladestationen für Elektrofahrzeuge, etc. Der zinsverbilligte Kredit kann bis zu 25 Mio. Euro pro Vorhaben betragen.

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Energie-Umwelt/Finanzierungsangebote/Umweltprogramm-(240-241)/

KfW Bankengruppe Standort Berlin
Charlottenstraße 33/33a
10117 Berlin
Tel.: 030 2 02 64 - 0
Fax: 030 2 02 64 - 51 88

Web: www.kfw.de

Berliner Regenwasseragentur - Beratung

Regenwasser soll möglichst auf dem Grundstück bzw. am Ort des Anfalls zurückgehalten und bewirtschaftet werden. Die Berliner Regenwasseragentur unterstützt das Land Berlin dabei, diesen Wechsel gut über die Bühne zu bringen: Mit Informations-, Beratungs- und Qualifikationsangeboten, der kooperativen Entwicklung von Umsetzungsstrategien und der Mithilfe bei der Realisierung eines Grüne-Dächer-Förderprogramms.

https://www.regenwasseragentur.berlin/kontakt/

Berliner Regenwasseragentur
Neue Jüdenstr. 1
10179 Berlin
Postanschrift: 10864 Berlin
info(at)regenwasseragentur.berlin

Flächenentsiegelung - Beratung, Förderung