Menü
Start > Aktuelles > Stark besuchte Auftaktveranstaltung zur Zukunft des Gebiets Langhansstraße

Stark besuchte Auftaktveranstaltung zur Zukunft des Gebiets Langhansstraße


Stark besuchte Auftaktveranstaltung zur Zukunft des Gebiets Langhansstraße

Aktuell läuft eine von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen in Auftrag gegebene sogenannte "Vorbereitende Untersuchung" im Gebiet zwischen der Pistoriusstraße und der Lehderstraße. Hierbei werden alle bestehenden Nutzungen erfasst, Gespräche mit verschiedenen Akteuren geführt und Eigentümer angeschrieben. Ziel ist es zu prüfen, ob im Gebiet Missstände und Fehlentwicklungen bestehen, die mit Hilfe eines Sanierungsgebiets behoben werden können.
 
Das Gebiet im Südwesten von Weißensee ist besonders durch eine Mischung aus zahlreichen Gewerbetrieben, Werkstätten und Ateliers der Kreativszene, Wohnnutzungen und etlichen brachliegenden Flächen geprägt. Wir beobachten seit Jahren durch die zunehmende Wohnbebauung eine immer stärkere Verdrängung der traditionellen Gewerbenutzungen. Aus Sicht der Wirtschaftsförderung ist es für die Untersuchung daher ein zentrales Anliegen, die Mischnutzung aus Wohnen und Gewerbe zu sichern und perspektivisch die vorhandene Gewerbestruktur in den Hofbereichen behutsam weiterzuentwickeln.
 
Auf der am 11. Februar in der Heinz-Brandt-Schule durchgeführten Auftaktveranstaltung für die Untersuchung wurde das große Interesse an der Gebietsentwicklung deutlich. Mehr als 200 Anwohner und Gewerbetreibende diskutierten mit den Fachplanern des beauftragten Büros und der Verwaltung zu Themen wie Gewerbe, Mobilität oder Wohnen. Dabei bestand breiter Konsens, dass die aktuelle Mischung aus Wohnen und Gewerbe für das Gebiet sehr charakteristisch ist und erhalten werden muss. Zudem sind zahlreiche verkehrliche Probleme zu lösen.
 
Im Verlauf der Untersuchung sind noch zwei weitere Veranstaltungen zur Beteiligung der Öffentlichkeit vorgesehen. Wir werden hierzu informieren. Die Wirtschaftsförderung ist hier in engem Austausch mit verschiedenen Gewerbetreibenden und Interessensgemeinschaften und wird deren Interessen auch in den weiteren Prozess einbringen. Die Untersuchung soll bis Ende 2020 abgeschlossen sein.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auch auf den Seiten des Stadtentwicklungsamtes: www.stadtentwicklung.berlin.de/staedtebau/foerderprogramme/stadterneuerung/vu/de/pankow-langhansstr.shtml

Für Rückfragen zum Umgang mit gewerblichen Nutzung im Gebiet steht Ihnen Herr Merten Klementz vom Büro für Wirtschaftsförderung gern zur Verfügung.
Tel.: +49 30 90295 6706 oder Mail: merten.klementz@ba-pankow.berlin.de