Menü

Corona Förderung


Überbrückungshilfe II

Die Überbrückungshilfe II des Bundes umfasst die Fördermonate September bis Dezember 2020. Um Überbrückungshilfe zu beantragen, wenden Sie sich an Ihren Steuerberater*innen, Wirtschaftsprüfer*innen, Anwalt*innen oder vereidigten Buchprüfer*innen. Die Förderhöhe bemisst sich nach den Umsatzeinbrüchen im Verhältnis zu den jeweiligen Vergleichsmonaten. Antragstellung erfolgt bis zum 31. Januar 2021.

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Ueberbrueckungshilfe/ueberbrueckungshilfe.html

Investitionsbank Berlin (IBB)
Bundesallee 210
10719 Berlin
Telefon: +49 30 2125 - 0
Telefax: +49 30 21 25 - 20 20

Web: www.ibb.de

Corona-Novemberhilfe

Unterstützt werden Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, deren Betrieb aufgrund der Pandemie temporär geschlossen wird. Die Betroffenen erhalten Hilfe – in Form von Zuschüssen in Höhe von 75 Prozent ihres entsprechenden durchschnittlichen Umsatzes im November 2019, tageweise anteilig für die Dauer des Corona-bedingten Lockdowns. Die Antragsfrist endet am 31. Januar 2021

Die Novemberhilfe kann beantragt werden durch Steuerberater*innen, Wirtschaftsprüfer*innen, vereidigte Buchprüfer*innen, Rechtsanwält*innen.

Soloselbständige, die bislang keinen Antrag auf Überbrückungshilfe gestellt haben, können mit dem Direktantrag im eigenen Namen (ohne prüfenden Dritten) über Elster-Zertifikat bis 5000,- Euro beantragen.

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Novemberhilfe/novemberhilfe.html

Überbrückungshilfen III

Erweiterung der Überbrückungshilfe II und Novemberhilfe bis Ende Juni 2021. Nachzuweisen sind von April bis Dezember 2020 einen Umsatzrückgang von entweder 50 Prozent an zwei aufeinanderfolgenden Monaten oder von 30 Prozent im Gesamtzeitraum April bis Dezember 2020

Einmalige Betriebskostenpauschale für Soloselbständige von bis zu 5.000 € über das Elster-Zertifikat; zudem sind förderfähig Mieten und Pachten, Modernisierungen und Umbaumaßnahmen sowie Marketingkosten.

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Corona-Schutzschild/2020-10-29-neue-corona-hilfen.html

antragslogin.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Scharnhorststr. 34-37
10115 Berlin
Internet: www.bmwi.de

Zusätzlich können Sie hier schnell und unverbindlich prüfen, ob Sie antragsberechtigt sind https://www.ihk.de/corona/ueberbrueckungshilfe

KfW-Corona-Hilfe: Schnellkredite für Unternehmen

Unternehmen, Selbstständige oder Freiberufler die aufgrund der Coronapandemie in eine finanzielle Schieflage geraten sind, können um ihre Liquidität zu verbessern und laufende Kosten zu decken einen KfW-Kredit beantragen. Den Kredit beantragen Sie bei Ihrer Bank oder Sparkasse.

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/KfW-Corona-Hilfe/

KfW-Förderassistent starten

KfW Bankengruppe
Charlottenstraße 33/33a
10117 Berlin
Tel.: 030 2 02 64 - 0
Fax: 030 2 02 64 - 51 88

www.kfw.de

Soforthilfe V – Zuschüsse für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler der gewerblichen Wirtschaft

Besonders hart von der Corona-Krise betroffene kleine und mittlere Unternehmen mit über 10 und bis zu 100 Beschäftigten können Tilgungszuschüsse zum KfW-Schnellkredit 2020 oder einen Kredit aus dem KfW-Sonderprogramm 2020 oder nachrangig Soforthilfezuschüsse bis zu 25.000 EUR zur Überwindung einer existenzbedrohenden Wirtschaftslage beantragen.

Die Antragsfrist verlängert bis 30.06.2021

https://www.ibb.de/de/foerderprogramme/soforthilfe-v.html

Investitionsbank Berlin (IBB)
Bundesallee 210
10719 Berlin
Telefon: +49 30 2125 - 0
Telefax: +49 30 21 25 - 20 20

Web: www.ibb.de

Entschädigung nach Infektionsschutzgesetz bei Tätigkeitsverbot/Quarantäne für Selbstständige

Ausscheider, Ansteckungsverdächtige, Krankheitsverdächtige oder sonstige Träger von Krankheitserregern, die einem behördlich angeordneten Tätigkeitsverbot oder einer behördlich angeordneten Quarantäne unterworfen waren oder sind, können eine Entschädigung beantragen.

https://service.berlin.de/dienstleistung/329424

Erstattung nach Infektionsschutzgesetz bei Tätigkeitsverbot/Quarantäne für Arbeitgeber*innen

Erstattung von Entschädigungen nach dem Infektionsschutzgesetz an Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die diese an ihre Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei Tätigkeitsverboten und Quarantäne ausgezahlt haben, können hier beantragt werden:

Arbeitgeber*innen, welche für die Dauer des Arbeitsverhältnisses (längstens für sechs Wochen) eine Entschädigung an ihre Arbeitnehmer*innen in voller Lohnhöhe ausgezahlt haben, können eine Entschädigung auf Antrag bei der Senatsverwaltung für Finanzen stellen.

https://service.berlin.de/dienstleistung/329421/

Entschädigung nach Infektionsschutzgesetz bei eigener Kinderbetreuung für Selbstständige

Die Entschädigung erhalten Sorgeberechtigte, die wegen der Schließung von Kinderbetreuungseinrichtungen oder Schulen ihre Kinder, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder behindert und auf Hilfe angewiesen sind, in diesem Zeitraum selbst betreuen müssen und dadurch ein Verdienstausfall erleiden. Die Entschädigung erfolgt in Höhe von 67 Prozent des/der erwerbstätigen sorgeberechtigten Person entstandenen Verdienstausfalls (höchstens 2.016 Euro für einen vollen Monat).

https://service.berlin.de/dienstleistung/329556/

 

Erstattung nach Infektionsschutzgesetz bei eigener Kinderbetreuung für Arbeitgeber*innen

Die Entschädigung erhalten Sorgeberechtigte, die wegen der Schließung von Kinderbetreuungseinrichtungen oder Schulen ihre Kinder, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder behindert und auf Hilfe angewiesen sind, in diesem Zeitraum selbst betreuen müssen und dadurch ein Verdienstausfall erleiden.  Die Arbeitgeberin bzw. der Arbeitgeber hat für die Dauer des Arbeitsverhältnisses (längstens für sechs Wochen) die Entschädigung in Höhe von 67 Prozent des entstandenen Verdienstausfalls (höchstens 2.016 Euro für einen vollen Monat) an die erwerbstätige sorgeberechtigte Person auszuzahlen.

https://service.berlin.de/dienstleistung/329553/

Senatsverwaltung für Finanzen
Klosterstr. 59
10179 Berlin
Tel.: (030) 9020-0
Fax: (030) 9020-2624

Web: https://www.berlin.de/sen/finanzen/

Schuldner- und Insolvenzberatung für Kleinstselbstständige

Beratung für natürliche Personen, also Inhaber/innen und Soloselbstständige mit einem Jahresumsatz von max. 2 Mio EUR und max. 9 Mitarbeitenden.

Verein für Berliner Stadtmission – Schuldner- und Insolvenzberatung für Kleinstselbstständige
Lehrter Straße 68,
10557 Berlin
Telefon: 030 69033 3107
Fax: 030 69033 3109
E-Mail: sib-kleinstselbststaendige@berliner-stadtmission.de

Web: https://www.berliner-stadtmission.de

 

Die aktuelle Verordnung und den Bußgeldkatalog erhalten Sie unter folgendem Link:

https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/

Eine gute und hilfreiche Orientierungshilfe für Gewerbe finden Sie hier:

https://www.berlin.de/corona/massnahmen/orientierungshilfe-fuer-gewerbe/

 

Nadine Thomas

Nadine Thomas

Beraterin
Spezialisierung: Textil- und Kreativwirtschaft, Veranstaltungen / Märkte, Existenzgründung, Insolvenzen,
Bezirksamt Pankow, Büro für Wirtschaftsförderung


nadine.thomas@ba-pankow.berlin.de
Daniela Franzke

Daniela Franzke

Beraterin
Spezialisierung:
Tourismus / Tourismusförderung
Bezirksamt Pankow, Büro für Wirtschaftsförderung


daniela.franzke@ba-pankow.berlin.de